Besucherzähler

Heute41
Gestern70
Diese Woche257
Diesen Monat1326
Alle125106

Über uns

Das Berbergestüt „el aïn“ zu deutsch „von der Quelle“ befindet sich ausserhalb des Dorfes Oberentfelden. Durch den angrenzenden Wald verleiht es dem Hof eine ganz spezielle Note und die Spaziergänger legen auch hin und wieder eine Pause ein um die Ruhe der Pferde zu geniessen. Nicht selten können sogar Rehe beobachtet werden, welche ungestört auf der Weide äsen.
Im Moment teilen sich 5 Stuten und ein Fohlen den Offenstall. Beim Wohnhaus angebauten Pferdestall leben 2 weitere Stuten, die bei schlechtem Wetter auf den Allwetterplatz dürfen und bei trockener Witterung die Weiden mit den anderen teilen. Gegenüber dem Haus haben wir nachträglich 2 grosszügige Boxen mit Auslauf und anschliessender Weide gemacht. Hier steht unsere schwarze Perle, der Berberhengst „Al Farabi“ und gleich nebenan  Rajai, der Araber-Berberwallach welcher seine Weide als Pufferzone zwischen Stuten und Hengst hat. Von hier aus hat „Al Farabi“ sein Harem fest im Griff.






Sabina Frey

Unser lang ersehnter Wunsch, auf einem Hof mit Pferden zu leben, ging am 1.4.1999 endlich in Erfüllung. Durch eine Bekannte inspiriert, hab ich die Berberpferde kennen- und lieben gelernt. So war ich immer wieder im Ausland um diese Rasse näher anzuschauen. Dass es nicht nur beim „Anschauen“ blieb, ist im Stall sehr gut ersichtlich! So kam auch schon gleich der Wunsch selber zu züchten, denn schöne und charakterfeste Stuten waren ja schon da, es musste nur noch der passende Hengst gefunden werden. Mit dem Stutfohlen „Medina“ hat die Berberzucht „el aïn“ im Jahr 2000 ihren Anfang genommen.
Seit ich 12 Jahre alt bin, liegt auch für mich das Glück der Erde, auf dem Rücken der Pferde. Ja es ist halt so, diesen Virus wird man nicht mehr los. Mir liegt sehr am Herzen, dass auch die Zuchtstuten geritten werden und nicht nur als „Gebärmaschine“ ihr Dasein fristen. So wird immer wieder fleissig geübt um die Pferde in Form zu halten.

Werner Frey

Er ist der stille Handwerker im Haus und Hof und ersetzt zu 90% den teuren Handwerker. Immer wieder bringt er einem zum Staunen mit seinem Geschick. Dies auch bei Problempferden. Mit seiner Ruhe und Gelassenheit kann er den Tieren die nötige Sicherheit geben und innert Kürze zum Ziel kommen. Für uns ist er auf dem Hof der multifunktionale „Pferdeflüsterer“. Mit der Berberstute Vanisha hat Werner seit einem Jahr die Liebe zum Fahrsport entdeckt und wir hoffen, dass dieses Paar noch viele schöne Stunden miteinander verbringen dürfen. Beiden sei’s gegönnt.
 

News

CA Schaffhausen

+

OKV Fahrchampionat

Mit meinen beiden Stuten „Yamara“ und „Pamina“ habe ich in Schaffhausen an einer Kurzprüfung (Dressur & Hindernisfahren) Teil genommen. Da es in der Dressur noch einige Patzer gab, musste ich im anschliessenden Hindernisfahren auf Risiko fahren. Meine Mädels haben alles gegeben, sodass wir mit 2 Nullfehler Umgängen aufholen konnten und somit in der Klasse L 2-Spänner auf den 2. Platz kamen. Das i-Tüpfelchen war noch der Gewinn des OKV-Champions, toll.

weiter Bilder in der Galerie